Deutscher Lebensmittelrechtstag: Lebensmittelrecht – zurück zur nationalen Kontrolle?

Werbung
Knockout Spiele mit einem Knockout Angebot bei de.karamba.com

dfv Mediengruppe

Frankfurt am Main (ots) – 20. bis 22. März 2019 im Kurhaus
Wiesbaden / Schwerpunktthema: „Lebensmittelrecht zwischen
Renationalisierung und Harmonisierung in Europa“ / Pressevertreter
können sich gern vorab akkreditieren

_______________________________

Nach einer langen Phase der kontinuierlichen Angleichung des
nationalen Lebensmittelrechts an europäische Vorgaben zeichnet sich
in jüngster Zeit ein Trend zur Renationalisierung des
Lebensmittelrechts ab, der sich vor allem bei der
Herkunftskennzeichnung von Lebensmitteln manifestiert. Andererseits
schreitet die Harmonisierung in Europa weiter voran, wie etwa die
Reform der EU-Öko-Verordnung und die geplanten Änderungen im
Zusammenhang mit der Risikobewertung zeigen. Zusätzliche Trends in
Deutschland und den USA wie auch neue Technologien stellen das
Lebensmittelrecht vor neue Herausforderungen.

Werbung
Schnell Medizin bestellen, hier bei Vitalsana.

Die damit zusammenhängenden vielfältigen Problemkreise und
Detailfragen werden beim 32. Deutschen Lebensmittelrechtstag vom 20.
bis 22. März 2019 diskutiert. Veranstalter des Kongresses, der im
Wiesbadener Kurhaus stattfindet, sind die ZLR – Zeitschrift für das
gesamte Lebensmittelrecht (dfv Mediengruppe) und die
Wissenschaftliche Gesellschaft für Lebensmittelrecht (WGfL e.V.). Das
vollständige Programm findet sich hier:
https://shop.ruw.de/lebensmittelrechtstag/programm.php

Weitere Themen des Kongresses sind unter anderem:

– Neue Ansätze der Risikobewertung bei der EFSA

(Dr. Bernhard Url, Geschäftsführender Direktor der EFSA)

– Nationale Tierwohl-Kennzeichnung (Dr. Katharina Kluge,
Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft)

– Laborfleisch und Wegfall der Kühlkette – aktuelle Trends und
Technologien (Dr.-Ing. Volker Heinz, Deutsches Institut für
Lebensmitteltechnik e.V.)

Weitere Details zum Deutschen Lebensmittelrechtstag sowie Infos
zur Anmeldung finden sich hier:
https://shop.ruw.de/lebensmittelrechtstag/index.php

Hinweis für Pressevertreter:

Interessierte Journalisten können sich unter presse@dfv.de
akkreditieren.

_____________________________________

Die dfv Mediengruppe mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zu den
größten konzernunabhängigen Fachmedienunternehmen in Deutschland und
Europa. Mit ihren Töchtern und Beteiligungen publiziert sie über 100
Fachzeitschriften, die ihre Leser im Beruf und ihrem Geschäft
erfolgreicher machen. Viele der Titel sind Marktführer in wichtigen
Wirtschaftsbereichen. Das Portfolio wird von über 100 digitalen
Angeboten sowie 400 aktuellen Fachbuchtiteln ergänzt. Über 140
kommerzielle Veranstaltungen, wie Kongresse und Messen, bieten neben
Informationen auch die Gelegenheit zu intensivem Netzwerken. Die dfv
Mediengruppe beschäftigt mehr als 950 Mitarbeiter im In- und Ausland
und erzielte 2017 einen Umsatz von 144,4 Millionen Euro.

ZLR – Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht: Die
Zeitschrift für das gesamte Lebensmittelrecht ist die führende
lebensmittelrechtliche Fachzeitschrift in deutscher Sprache, die sich
dem deutschen wie dem europäischen Lebensmittelrecht widmet. Die ZLR
veröffentlicht rechtswissenschaftliche Abhandlungen und informiert
außerdem über den Stand der Gesetzgebung sowie über aktuelle
Entwicklungen in der Lebensmittelwirtschaft und der
Ernährungswissenschaft.

Seit ihrer Gründung im Frühjahr 1987 befasst sich die
Wissenschaftliche Gesellschaft für Lebensmittelrecht e.V. (WGfL)
damit, Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet des deutschen und
europäischen internationalen Lebensmittelrechts zu fördern.

Pressekontakt:
dfv Mediengruppe
Unternehmenskommunikation

Telefon +49 69 7595-2051
Telefax +49 69 7595-2055
presse@dfv.de
http://www.dfv.de

Original-Content von: dfv Mediengruppe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/8742/4208380

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.