Filmfest Hamburg: NDR Nachwuchspreis geht an Mehdi M. Barsaoui für „Ein Sohn“

Werbung
Knockout Spiele mit einem Knockout Angebot bei de.karamba.com

NDR Norddeutscher Rundfunk

Hamburg (ots) – Der NDR Nachwuchspreis geht in diesem Jahr an den
tunesischen Regisseur Mehdi M. Barsaoui für seinen Film „Ein Sohn“.
Der Preis für Langfilmdebüts oder zweite Regiearbeiten, der seit 2012
beim Filmfest Hamburg vergeben wird, wurde am Sonnabend, 5. Oktober,
verliehen und ist mit 5000 Euro dotiert.

NDR Intendant Lutz Marmor: „Gutes Fernsehen lebt von guten Filmen.
Ich freue mich, dass viele der auf dem Filmfest gezeigten
Produktionen auch einen Platz in unseren Programmen finden werden.
Mit dem NDR Nachwuchspreis möchten wir junge Künstlerinnen und
Künstler unterstützen und sie ermutigen, auch in Zukunft
anspruchsvolle Filme zu produzieren.“

In der Jurybegründung heißt es: „‚Ein Sohn‘, das erstaunlich reife
Spielfilmdebüt des Tunesiers Mehdi M. Barsaoui, erzählt ergreifend
die Geschichte einer modernen Familie, die durch einen furchtbaren
Schicksalsschlag auf archaische Verhaltensregeln zurückgeworfen wird.
Mit seinen zahlreichen, klug durchdachten Twists – Barsaoui schrieb
auch das Drehbuch – wird die hochkomplexe Geschichte immer dichter
und packender, ohne sich je in der gesellschaftlichen und sozialen
Vielschichtigkeit zu verlieren. Vor allem aber hat uns dieses
hervorragend gespielte und gefilmte Werk in jeder Minute gefesselt,
aufgewühlt und schlichtweg nicht mehr losgelassen.“

Werbung
Zeitlose Mode für den Sommer findest Du bei albamoda.de

Zum Inhalt: Tunesien im Sommer 2011. Fares, Meriem und ihr
10-jähriger Sohn Aziz sind eine moderne Familie, die auch sechs
Monate nach dem Sturz des Ben Ali-Regimes unbeirrt ihr privilegiertes
Leben führt. Eines Tages fahren die drei in den Süden des Landes, um
die atemberaubende Landschaft der tunesischen Wüsten zu entdecken.
Doch der Traumurlaub wird zum Albtraum, als ihr Auto von einer
bewaffneten Gruppe überfallen und Aziz schwer verletzt wird. Während
die Eltern um das Leben ihres Sohnes kämpfen, droht ihre Liebe an
vergangen geglaubten Ereignissen zu zerbrechen.

Pressekontakt:
NDR Norddeutscher Rundfunk
NDR Presse und Information
Ralf Plessmann
Telefon: 040 / 4156 – 2333
Fax: 040 / 4156 – 2199
Mail: r.plessmann@ndr.de
http://www.ndr.de

Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/6561/4393280

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.