Medizintechnikunternehmen DrSmile zeigt die Zukunft der Zahnarztpraxis / Zu geraden Zähnen im digitalen Zeitalter (FOTO)

Werbung
Die Anwort beim Thema Gesundheit finden Sie bei 121doc.de

DrSmile

Berlin (ots) –

Gerade Zähne hat nicht jeder, doch für viele gehören sie zu einem
perfekten Lächeln. Zahnkorrekturen sind in Deutschland gang und gäbe,
hauptsächlich in den jungen Jahren. In letzter Zeit steigt die
Nachfrage auch im Erwachsenenalter. Was hat sich geändert? Die Zähne
zu begradigen wird erschwinglicher, die Methoden moderner und
einfacher, der Wettbewerb nimmt zu.

Der Trend kommt aus den USA. 1997 erfand das US Unternehmen Align
Technology durchsichtige Zahnschienen, Aligner, zur ästhetischen
Zahnkorrektur. Damit machte es bei leichten Fehlstellungen
Zahnspangen, meist aus Metall, überflüssig. In zehn Jahren hatten die
Amerikaner über fünf Millionen Kunden gewonnen. Als 2016 die ersten
Patente ausliefen, standen auf beiden Seiten des Atlantiks neue
Player bereit.

Werbung
Geschickt sparen mit der Versandapotheke versandapo.de

Pionier in Deutschland

So auch DrSmile, der Pionier in Deutschland, der 2016 sofort sein
Aligner-Angebot präsentierte. Das Medizintechnikunternehmen hat
bundesweit rund 60 Standorte, darunter in Hamburg, Berlin, Frankfurt,
München, Nürnberg, Stuttgart und Düsseldorf. Auch in ländlichen
Regionen abseits der Metropolen ist DrSmile präsent. Dafür kooperiert
das Unternehmen mit Zahnärzten und Kieferorthopäden, die in ihren
Praxen die Dienstleistungen von DrSmile anbieten. Sie betreuen ihre
Patienten vor Ort – anders als reine Online-Anbieter, die auf Do it
Yourself setzen. Und das macht den Unterschied. Mindestens am Anfang,
zur Mitte und am Ende der Behandlung sehen sie die Patienten vor Ort.
Der Arzt bleibt bei Diagnostik und Therapie unverzichtbar. DrSmile
arbeitet ausschließlich mit approbierten Zahnärzten zusammen. Diese
prüfen individuell, ob die Aligner-Therapie sich für die einzelnen
Patienten eignet. Vor jeder Therapie führen sie eine klinische
Untersuchung durch. Sieht der Zahnarzt, dass der Patient eine
Professionelle Zahnreinigung oder eine Parodontose-Behandlung
benötigt, kann das DrSmile-Team sie durchführen. Röntgengeräte
gehören zur Ausstattung aller Standorte und Praxen.

DrSmile tritt an, um die ästhetische Zahnmedizin in Deutschland zu
modernisieren. Ziel des Pioniers ist, den Workflow bei
Zahnbehandlungen der Zukunft so analog wie medizinisch notwendig und
so digital wie möglich zu gestalten. Dabei setzt das Unternehmen auf
selbstentwickelte und patentierte Technologie, die Prozesse
beschleunigt und Kosten senken kann. Das beginnt mit der
Online-Terminbuchung, längst nicht Standard, und reicht über die
3D-Visualisierung bis zur Kontroll-App bei fortlaufender Therapie.
Der Zahnarztbesuch soll so angenehm wie möglich gestaltet und
zugleich sollen Kosten gesenkt werden. Diese Ersparnis gibt DrSmile
an ihre Patienten weiter, die komplette Behandlung kostet ab 1.790
Euro, je nach individuellem Fehlstellungsgrad und Behandlungsdauer.
Das liegt weit unter dem bisherigen marktüblichen Preis.

Mit Alignern zu geraden Zähnen

Aligner eignen sich für leichte bis mittlere Zahnfehlstellungen im
Bereich der Frontzähne. Sie sind praktisch unsichtbar. Die empfohlene
Tragezeit von 22 Stunden täglich lässt sich in der Regel gut
einhalten, denn Aligner sind nach der Eingewöhnung kaum spürbar. Ein
weiterer Vorteil: Die Mundhygiene gelingt leichter als bei
Zahnspangen, denn sie lassen sich jederzeit leicht entfernen und
wiedereinsetzen, zum Beispiel zum Essen und Zähneputzen. Nach
durchschnittlich sechs bis zwölf Monaten sind die Zähne gerader und
die Lücken kleiner, Therapietreue vorausgesetzt. Danach trägt der
Patient nur noch nachts eine Schiene, die die weitere, natürliche
Zahnverschiebung verhindert.

Aligner sind gesundheitlich unbedenklich. Sie bestehen aus
thermoplastischem Kunststoff, der für medizinische Verwendung
zugelassen ist und sind und frei von Weichmachern (BPA) und anderen
gesundheitsschädlichen Stoffen.

Das ist das erste Produkt von DrSmile. Geplant sind weitere
Services rund um die ästhetische Zahnmedizin, zum Beispiel Whitening
und Veneers (Verblendschalen).

Über DrSmile

Das Medizintechnologie-Unternehmen DrSmile tritt an, um die
ästhetische Zahnmedizin in Deutschland zu modernisieren. Ziel des
Pioniers ist, den Ablauf bei Zahnbehandlungen der Zukunft so analog
wie medizinisch notwendig und so digital wie möglich zu gestalten.
Dabei setzen die Berliner auf selbstentwickelte und patentierte
Technologie, die Prozesse beschleunigt und Kosten senken kann. Das
Unternehmen wurde 2016 von Jens Urbaniak und Christopher von
Wedemeyer gegründet und beschäftigt 40 Mitarbeiter. Das
Medizintechnikunternehmen hat bundesweit rund 60 Standorte, darunter
in Hamburg, Berlin, Frankfurt, München, Nürnberg, Stuttgart und
Düsseldorf. Auch in ländlichen Regionen abseits der Metropolen ist
DrSmile präsent. Dafür kooperiert das Unternehmen mit Zahnärzten und
Kieferorthopäden, die in ihren Praxen die Dienstleistungen von
DrSmile anbieten. Mehr unter www.drsmile.de

PRESSEKONTAKT:
HOSCHKE & CONSORTEN Public Relations GmbH
Marta Iza de la Torre, Ann-Kristin Schmidt
Tel. +49 40 36 90 50-45 / -33
E-Mail: m.iza@hoschke.de / a.schmidt@hoschke.de

Original-Content von: DrSmile, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/135184/4312542

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.