Motschmann: Bundeskultureinrichtungen ermöglichen kulturelle Teilhabe für alle

Werbung
Knockout Spiele mit einem Knockout Angebot bei de.karamba.com

CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Berlin (ots) – Die Fülle an kulturellen Bildungsangeboten dient dem Einzelnen
und der Gesellschaft

Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters hat eine Serie von 16 Kleinen
Anfragen der FDP-Fraktion zur kulturellen Bildung in Bundeskultureinrichtungen
beantwortet. Dazu erklärt die kultur- und medienpolitische Sprecherin der
CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Motschmann:

„Die Bundeskultureinrichtungen machen ‚Kultur für alle‘ möglich. Mit einem
Füllhorn an kulturellen Bildungsangeboten schaffen sie Zugänge zu Kultur für
jeden und jede, in Stadt und Land, unabhängig von Einkommen und Herkunft. Das
zeigen die Antworten der Kulturstaatsministerin auf eine Serie von Kleinen
Anfragen der FDP-Fraktion eindrucksvoll.

Werbung
Schicke neue Schuhe zu Spitzenpreisen bei deichmann.com

Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion stellt fest: Kulturelle Bildung ist schon lange
nicht mehr nur Gegenstand von Sonntagsreden; sie ist gelebte Praxis der
Kultureinrichtungen im Alltag. Die Landschaft der Vermittlung von Kunst und
Kultur hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten sehr erfreulich entwickelt. Wenn
der Satz ‚Kultur ist nur etwas für die Eliten‘ je gestimmt haben sollte, dann
haben ihn die Kultureinrichtungen und Akteure mittlerweile jedenfalls gründlich
widerlegt. Kulturelle Bildung ermöglicht gesellschaftliche Teilhabe und dient
damit auch dem Zusammenhalt und der Weltoffenheit in unserer Demokratie.

Kultur und Bildung sind zuerst Sache der Länder und Kommunen. Aber der Bund
leistet ebenfalls einen prominenten Beitrag. Kultureinrichtungen werden aus dem
Bundeshaushalt nur dann gefördert, wenn sie aktive Bildungs- und
Vermittlungsarbeit leisten. Hinzu kommen gut ausgestattete Programme wie ‚Kultur
macht stark‘ des Bundesbildungsministeriums und der Haushaltstitel Kulturelle
Vermittlung bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Damit erreicht die Bundesregierung das Ziel des Koalitionsvertrags, Kultur und
kulturelle Bildung für alle zugänglich zu machen.

Bei der Vermittlung hilft der Einsatz von Digitaltechnik. Audioguides mit
Erklärungen für Kinder z. B. wirken in Ausstellungen Wunder und machen das
Publikum von morgen zum Publikum von heute. Vor allem aber wird Kultur von
Menschen vermittelt. Die CDU/CSU-Fraktion setzt sich dafür ein, darauf zu
achten, dass pädagogische Mitarbeiter in Kultureinrichtungen auch angemessen
bezahlt werden.“

Pressekontakt:

CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/7846/4514260
OTS: CDU/CSU – Bundestagsfraktion

Original-Content von: CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/7846/4514260

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.