neues deutschland: DEFA-Schauspieler Horst Schulze gestorben

Werbung
Pflegen Sie ihren Körper mit natürlichen Produkten hier.

neues deutschland

Berlin (ots) – Wenn er auftrat, und er tat es bis ins hohe Alter
vor allem mit Goethe, dann wirkte das immer würdevoll. Jetzt ist der
bekannte Schauspieler und Opernsänger Horst Schulze im Alter von 97
Jahren verstorben, wie die Tageszeitung „neues deutschland“ aus
Familienkreisen erfuhr. Schulze, Sohn eines Arbeiters, besuchte nach
seiner Schlosserlehre eine Opernschule in Dresden. In der Elbe-Stadt
hatte er auch seine ersten Auftritte als Opernsänger. Nach dem
Zweiten Weltkrieg trat er zudem als Schauspieler im Theater auf. 1958
startete er seine Karriere als Schauspieler in DEFA- und
Fernsehfilmen der DDR. Er wirkte in zahlreichen Folgen der Krimiserie
„Polizeiruf 110“ mit. Auch nach 1990 hatte er noch Gastauftritte,
etwa im „Tatort“ der ARD. Der gebürtige Dresdner verstarb bereits am
24. Oktober in Berlin.

Pressekontakt:
neues deutschland
Redaktion

Telefon: 030/2978-1722

Werbung
Top Marken um die Kultur im Heim-Kino zu erleben finden Sie bei quelle.de

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/pm/59019/4103661

Mehr Nachrichten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.