Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zum Rechtsextremismus-Verdacht beim KSK

Werbung
Knockout Spiele mit einem Knockout Angebot bei de.karamba.com

Stuttgarter Nachrichten

Stuttgart (ots) – Die zurückgehende Gesamtzahl von
Extremismusfällen darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die
Bundeswehr akut gefährdet bleibt. Ein offensiverer Umgang mit dem
Thema vertreibt rechte Geister. Verteidigungsministerin Ursula von
der Leyen ist so sehr mit anderen Problemen befasst, dass Dinge unter
ihrem Radar ablaufen, die mehr Aufmerksamkeit verlangen: etwa die
mögliche Zurückhaltung des Militärischen Abschirmdienstes bei
Ermittlungen gegen Rechtsextremisten. Dass diese hin und wieder im
Staatsdienst auftauchen, lässt sich nicht verhindern. Konspirative
Netzwerke in Sicherheitsbehörden sind aber ein Skandal, der einen
Minister nicht ruhen lassen kann.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 – 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Werbung
Büromaterial schnell und einfach liefern lassen mit Staples

https://www.presseportal.de/pm/39937/4188423

RelatedPost

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.